Nicht zuletzt: Wirtschaftspolitische Wunderwaffe?

Nicht zuletzt: Wirtschaftspolitische Wunderwaffe?

Im Jahr 2016 gab es in Österreich fast 40.000 Neugründungen, maximal 1.000 davon können überhaupt als Start-ups gelten. Insgesamt dürfte es derzeit rund 4.000 Start-ups geben. Deren Teams bestehen anfangs meist aus zwei bis drei Personen.

Foto (C) ÖGB-Verlag/Michael Mazohl

Start-up-Slang

Arbeit&Wirtschaft erklärt die wichtigsten Begriffe aus der Welt der Beschleuniger, Wirtschaftsengerln und digitalen UreinwohnerInnen.

Foto (C) ÖGB-Verlag/Michael Mazohl

Aktien statt Tellerwaschen?

Es klingt verlockend: Erst ein niedrigeres Gehalt akzeptieren und dann reich werden, wenn das Start-up teuer verkauft wurde! Aber leider: Das ist nur ein Schmäh.

Foto (C) Michael Mazohl

Reportage: Nachhaltiger Gründergeist

Nicht alle Start-up-GründerInnen träumen einzig davon, rasch an das große Geld zu kommen. Ein Lokalaugenschein bei Start-ups, für die umweltbewusst-nachhaltiges Handeln und eine soziale Haltung wichtige Eckpfeiler der Unternehmenskultur sind.

Zahlen, Daten, Fakten Start-ups

Zahlen, Daten, Fakten Start-ups

Hier haben wir statistische Fakten übersichtlich aufbereitet:

Typische GründerInnen in Österreich
Finanzierungsquellen
Finanzierungsphasen
Entwicklungsphasen
Gründe für das Scheitern
etc.

Alle Infos finden Sie anbei zum Downloaden.
Quelle: Arbeit&Wirtschaft 5/17
Datum: 19.06.2017 00:00

Du brauchst einen Perspektivenwechsel?

Dann melde dich hier an und erhalte einmal wöchentlich aktuelle Beiträge zu Politik und Wirtschaft aus Sicht der Arbeitnehmer:innen.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.