Autor*in – Brigitte Pellar

Brigitte PellarBrigitte Pellar ist Historikerin mit dem Schwerpunkt Geschichte der ArbeitnehmerInnen-Interessenvertretungen und war bis 2007 Leiterin des Instituts für Gewerkschafts- und AK-Geschichte in der AK Wien.

Historisches Plakat zur Polio-Impfung

Als die Polio-Kinder nicht mehr kamen

Wenn das Polio-Virus aktiv wird, kommt es zur Kinderlähmung und damit zu lebenslanger Behinderung, oft auch zum Tod. Österreich half entscheidend dabei mit, einen Schutzschild dagegen aufzurichten.

Streik in Second Life

Als in Second Life gestreikt wurde

Virtuelle Demonstration, echter Arbeitskampf: Vor elf Jahren lieferte sich die Gewerkschaftsbewegung in Second Life einen Schlagabtausch mit IBM. Was wurde aus diesem Testlauf gelernt?

Die Kreisky-Kommission und die Stahlkrise

Krisen und neoliberale Politik ließen die Arbeitslosigkeit ­explodieren. Auf Initiative des Europäischen Gewerkschaftsbunds erarbeitete eine Kommission unter dem Vorsitz von Altkanzler Bruno Kreisky ab 1986 ­Gegenstrategien. Vieles davon ist brandaktuell.

Illustration neoliberale Denker

Freiheit, die sie meinen (4)

Eine kleine Geschichte des Neoliberalismus und seiner Folgen. Teil 4: Die Eroberung der akademischen Welt, die Gründung von Think-Tanks und die Prägung eines neuen Zeitgeists.

Die Gesichte des Neoliberalismus Teil 03

Freiheit, die sie meinen (3)

Ein starker Staat für den freien Markt: von den ersten Experimentierfeldern in der Zwischenkriegszeit in Portugal und Österreich über den Putsch in Chile bis zur „sozialen Marktwirtschaft“ in Deutschland. Teil 3 der Geschichte des Neoliberalismus.

Freiheit, die sie meinen (1)

Eine kleine Geschichte des Neoliberalismus und seiner Folgen. Teil 1: Ludwig Mises, Friedrich August Hayek, Walter Lippmann und die neue Religion des Kapitalismus.

Illustration Kurzarbeit Grippe

Grippe, Krisen, Kurzarbeit

Die Pandemie platzte vor 100 Jahren nicht nur in eine Gesundheits- und Hungerkrise, sondern auch in eine Wirtschaftskrise. Die Gewerkschaften verhandelten schon damals Kurzarbeit als wichtigen Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze und der Existenzgrundlage.