Autor*in – Beatrix Mittermann

Beatrix Mittermann hat internationale Betriebswirtschaft an der WU Wien, in Thailand, Montenegro und Frankreich studiert. Sie ist Autorin, Schreibcoach, Redakteurin des ÖGB Verlags sowie freie Redakteurin für diverse Magazine und Blogs.

Die Liste des Grauens

Die im vorigen Jahr an die Öffentlichkeit geratene Gold-Plating-Liste kennen viele nur noch als „Liste des Grauens“. Den Namen trägt sie zu Recht, denn sie zeigt, welche Ideen die Wirtschaftskammer und die Industriellenvereinigung für den sozialen Rückbau haben. Alle Ereignisse, Hintergründe und Kritikpunkte auf einen Blick.

Fachkräftemangel – Mythos und Realität

Für die Wirtschaft ist der Fachkräftemangel ein essenzielles Thema, dem die Regierung entgegenzusteuern versucht. Doch wie sieht die Situation wirklich aus? Wir durchleuchten die Hintergründe und Faktoren, die es in der politischen Diskussion zu berücksichtigen gilt.

Notstandshilfe – Vergleich mit Deutschland

Wenn die Regierung die Notstandshilfe abschafft, wird Österreich mit einem neuen Arbeitsmarktmodell konfrontiert, das stark an die Hartz-IV-Reformen Deutschlands erinnert. Wir werfen einen Blick zu unserem Nachbarn und sehen uns an, was das bedeutet.

Notstandshilfe – Zahlen, Daten, Fakten

Die Regierung plant im Zuge der Mindestsicherung NEU, die Notstandshilfe abzuschaffen. Wer diese momentan bezieht, wie diese aussieht und wer von der Abschaffung besonders betroffen ist, zeigen die folgenden Zahlen, Daten und Fakten zum Status quo.

Bild von zwei Verhandlungsseiten, die das beste aus den KV-Verhandlungen herausholen möchten.

Das Kollektiv gewinnt

In Österreich gehören die jährlichen Kollektivvertragsverhandlungen zur Arbeitswelt einfach dazu. Sie sind so selbstverständlich geworden, dass sich kaum jemand die Frage stellt, wie ein guter Kollektivvertrag entsteht und woran man seinen Erfolg misst. Ein Überblick über die wichtigsten Errungenschaften der letzten Jahre.

Du brauchst einen Perspektivenwechsel?

Dann melde dich hier an und erhalte einmal wöchentlich aktuelle Beiträge zu Politik und Wirtschaft aus Sicht der Arbeitnehmer:innen.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.