Autor*in – Gastautor:in

Gastautor:in

Lehrlingsausbildung in Österreich: Von weißen und schwarzen Schafen

Mit dem Lehrlingsmonitor haben Gewerkschaftsjugend und Arbeiterkammer zum vierten Mal die größte Befragung unter den 108.000 Lehrlingen in Österreich durchgeführt, Schwerpunkte waren dabei wie in den letzten Jahren Ausbildungsqualität, aber auch die Ausbildungsbedingungen während der Corona-Pandemie. Ein Kommentar von Christian Hofmann, Bundesjugendsekretär der GPA.

Uber-Fahrer

Wenn Uber-Fahrer selbst zu Wort kommen

Robert Fröwein ist Musikjournalist und kommt deshalb viel herum. Sein Job führt ihn zu zahlreichen Terminen, oft zu eher ungemütlichen Tag- und Nachtzeiten. Das heißt auch: Er fährt oft Taxi. Oder er benutzt die Uber-App. Jetzt hat er ein Buch über seine Fahrten veröffentlicht. Eine Sammlung von Gesprächen mit Uber-Fahrern auf der Fahrt durch Wien, aufgenommen mitten im Corona-Jahr 2020, welches für die Branche eine Reihe von Umbrüchen mit sich brachte. Von Christian Bunke.

Biden und Gewerkschaften: Alles neu in Amerika

Früher arbeitete man im urkapitalistischen Amerika, um das eigene Überleben zu sichern. Danach für Status und Identität. Heute wollen immer mehr Amerikaner*innen ein Teil von etwas Größerem sein. Ein Trend, der bleiben wird und auch den Gewerkschaften hilft.

Ökologie: Der Megatrend unserer 2020er Jahre

Neo-Ökologie ist der Megatrend, der die 2020er prägen wird wie kein anderer: Umweltbewusstsein wird vom individuellen Lifestyle zur gesellschaftlichen Bewegung. Nachhaltigkeit vom Konsumtrend zum Wirtschaftsfaktor. Und die Klimakrise zur Grundlage einer neuen globalen Identität.

Eva Wagner-Baldrian

Krisentagebuch 054: Das Homeoffice und die Psyche

Seit Ausbruch der Krise ist ein Jahr vergangen. Betriebsrätin Eva Baldrian-Wagner richtet in ihrer neuen Folge des Krisentagebuchs den Fokus auf die psychosozialen Auswirkungen der Krise im Betrieb – vor allem im Bereich Homeoffice.

Gewinnspiel: Sag mir, was vom Sozialstaat blieb

Wie kam es zum Ausbau des Sozialstaats im „goldenen Zeitalter“ bis Mitte der 1980er-Jahre? Weshalb verläuft die Entwicklung seither weniger eindeutig? Und wie wird sich die Corona-Pandemie auf unseren Sozialstaat auswirken? Emmerich Tálos und Herbert Obinger stellen sich in ihrem neuen Buch „Sozialstaat Österreich (1945–2000)“ diesen und anderen Fragen. Wir verlosen drei Exemplare!

Du brauchst einen Perspektivenwechsel?

Dann melde dich hier an und erhalte einmal wöchentlich aktuelle Beiträge zu Politik und Wirtschaft aus Sicht der Arbeitnehmer:innen.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.