Veranstaltungen

Die falschen Freunde der einfachen Leute

„Der Verwundbare schätzt nicht den Wandel, sondern Stabilität und Gemeinschaft. Für die oberen Schichten bedeutet Wandel, dass du dich weiterentwickelst oder ein Start-up gründest. Für die Arbeiterklasse heißt Wandel meist, dass du gefeuert wirst.“

Politikverdrossenheit, Wut, Globalisierung, Digitalisierung, Klimakatastrophe, wachsende Ungleichheit – und mitten drinnen die „einfachen Leute“. Wer sind diese „einfachen Leute“ eigentlich, wie ticken sie und wer gibt sich als ihre falschen Freunde aus?

Robert Misik hat sich in seinem neuen Buch darüber Gedanken gemacht und sich durch Studien, Befragungen, Dokumentationen gewühlt – aus Deutschland, Österreich, den USA, Großbritannien, Frankreich.

Buchvorstellung und Podiumsdiskussion

Unsere DiskutantInnen:

Robert Misik
Autor

Barbara Blaha
Leiterin Momentum Institut

Natascha Strobl
Politikwissenschaftlerin

Moderation:
Michael Mazohl, Chefredakteur Arbeit&Wirtschaft

Dienstag, 21. Jänner 2020, 18.30 Uhr

ÖGB-Verlag Fachbuchhandlung
Rathausstraße 21, Eingang Universitätsstrasse
1010 Wien

Eintritt frei!

Anmeldung vorab bitte unter:
redaktion@arbeit-wirtschaft.at

oder per Facebook

Robert Misiks neues Buch „Die falschen Freunde der einfachen Leute“ (edition suhrkamp) kann versandkostenfrei hier bestellt werden: https://besserewelt.at/die-falschen-freunde-der-einfachen-leute

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und (Film-) Aufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

Rückblick

Veranstaltung „Wir“ gegen „die Anderen“ - Echt jetzt?

„Wir“ gegen „die Anderen“ – Echt jetzt?

Wenn eine Politik der Spaltung die Regierunsgsspitze erreicht hat und ihre Fänge bis in das letzte Wirtshaus reichen, müssen wir uns fragen: Wer sind die Sündenböcke? Wie funktioniert diese Spaltung eigentlich konkret? Und wovon will man uns damit ablenken? Diese Fragen sind Ausgangspunkt eines Schwerpunkthefts der Zeitschrift Arbeit&Wirtschaft (05/19) und Anlass für diese Podiumsdiskussion.

Unsere DiskutantInnen:

Erich Fenninger
Geschäftsführer der Volkshilfe

Romana Brait
Ökonomin, Arbeiterkammer Wien

Katharina Rogenhofer
Sprecherin Klimavolksbegehren und Mit-Initatorin FridaysForFuture

Laura Wiesböck
Soziologin, Uni Wien, Autorin von „In besserer Gesellschaft“ (http://www.besserewelt.at/laura-wiesboeck-in-besserer-gesellschaft)

Moderation:
Sonja Fercher, Chefredakteurin, Arbeit&Wirtschaft

Mittwoch, 15. Mai 2019, 18.30 Uhr

ÖGB-Verlag Fachbuchhandlung
Rathausstraße 21, Eingang Universitätsstrasse
1010 Wien

Eintritt frei!

Anmeldung vorab bitte unter:
http://arbeit-wirtschaft.at/anmeldung

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und (Film-) Aufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

Hier geht's zu den Veranstaltungsbildern

Sind wir noch zu retten?

Wie wir den Planeten aufräumen, das Patriarchat zerschlagen und prekäre Arbeit zurückdrängen.

Ob unfaire Arbeitsbedingungen mit Einkommen, die nicht zum Leben reichen, toxische Männlichkeit oder Greenwashing durch internationale Konzerne: Wir müssen etablierte Machtstrukturen endlich durchbrechen. Ein bunter Abend mit großen Problemen unserer Gegenwart und Zukunft.

Podiumsdiskussion mit

Nicole Schöndorfer
Podcasterin („Darf sie das?“), Journalistin und Feministin
www.darfsiedas.at

Veronika Bohrn Mena
Autorin („Die neue ArbeiterInnenklasse“), Gewerkschafterin
www.besserewelt.at/bohrn-mena-veronika-die-neue-arbeiterinnenklasse

Werner Boote
Filmemacher („The Green Lie“, „Plastic Planet“)
www.wernerboote.com

Moderation
Michael Mazohl, Chefredakteur Arbeit&Wirtschaft

Mittwoch, 27. Februar 2019, 18:30 Uhr

ÖGB-Verlag Fachbuchhandlung
Rathausstraße 21, Eingang Universitätsstrasse
1010 Wien

Eintritt frei!

Anmeldung vorab bitte unter:
http://arbeit-wirtschaft.at/anmeldung

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und (Film-) Aufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, zu.

Hier geht's zu den Veranstaltungsbildern