Digitalisierung

Dieser Schwerpunkt erschien im Juni 2018 in der Ausgabe 05/2018 der Arbeit&Wirtschaft.

Foto (C) ÖGB-Verlag/Michael Mazohl

Der frühere Layouter der Arbeit&Wirtschaft Dietmar Kreutzberger hat in seiner 45-jährigen Laufbahn viele technische Veränderungen erlebt, bevor die Digitalisierung den von ihm erlernten Beruf als Schriftsetzer verschwinden ließ. Gemeinsam mit Redaktionsassistentin Sonja Adler blickt er zurück auf den Wandel in der Arbeitswelt.

Weiterlesen
Foto (C) Michael Mazohl

Reportage: Freund und Helfer

Kollegen, die an sieben Tagen der Woche arbeiten: Chatbots greifen in Arbeitsprozesse ein. Freundinnen, die man nicht kennt: InfluencerInnen verändern unsere Medienwelt. Was machen sie genau und wozu brauchen wir sie eigentlich?

Standards

Standpunkt: Bitte mehr Wagemut!

Eine rund 70-jährige Nachbarin meinte kürzlich zu meiner gleichaltrigen Mutter: „Wie sich die Arbeitswelt, aber auch die private Welt geändert hat, seitdem wir zu arbeiten begonnen haben und welche Techniken wir uns seither aneignen mussten ...“

Foto (C) ÖGB-Verlag/Michael Mazohl

Der digitale Graben

630.000 Menschen nutzen das Internet nicht. Die Spaltung verläuft entlang von Alter, Geschlecht und Bildungsniveau.

Foto (C) Sylvia Kuba/Überall ist Zukunft/ISBN 978-3-99046-371-0

Der Roboter steht bereit

Die neuen Technologien haben das Potenzial, unsere Gesellschaft zu verbessern. Aber es braucht Regeln, damit die Rechte der Arbeitenden nicht auf der Strecke bleiben.

Foto(C) ÖGB-Verlag/Michael Mazohl

Würde statt Profit

In 16 World Cafés diskutierten Beschäftigte über Faire Arbeit 4.0. Einig waren sie sich: Der digitale Wandel muss zum Vorteil der Menschen gestaltet werden.