topimage
Arbeit&Wirtschaft
Arbeit & Wirtschaft
Blog
Facebook
Twitter
Suche
Abonnement
http://www.arbeiterkammer.at/
http://www.oegb.at/
Verschicken Sie eine E-Card!

Podiumsdiskussion: Über Österreich, Deutschland und Europa.
Vor der Wahl ist nach der Wahl.

"Volkswirtschaftliches Lehrbeispiel, was schief läuft"

Unter der Leitung von Arbeit&Wirtschaft-Chefredakteurin Katharina Klee diskutierten am 10. Juni 2013 in der Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags Wolfgang Lieb, Herausgeber der NachDenkSeiten, Joachim Becker, BEIGEWUM, und Markus Marterbauer, AK Wien, über Österreich, Deutschland und Europa.

Sie hoben unisono hervor, dass die wirtschaftspolitische Mythenbildung und ihre falschen Ableitungen einer der zentralen Gründe sind, warum die Sozial- und Wirtschaftskrise in Europa immer noch andauert.
Eine der Bedingungen für eine Wirtschaftspolitik, die Arbeit und Wohlstand – in Österreich, Deutschland wie
auch in Europa - bringen kann, ist es wissenschaftlich fundierte Aufklärungsarbeit voranzutreiben! Aufklärungsarbeit, wie sie in Projekten wie dem Blog und der Zeitschrift Arbeit&Wirtschaft, den NachDenkSeiten sowie dem neuen Buch zu den "Mythen des Sparens" bereits geleistet wird.
Die Diskussion war ein volkswirtschaftliches Lehrbeispiel dafür, was derzeit schief läuft in Europa.
Bei der mit Livestream übertragenen Diskussion waren auch viele ZuseherInnen aus Deutschland dabei - einen
Mitschnitt davon gibt es hier zu sehen.

Ausgangspunkt der Veranstaltung waren folgende Fakten und Überlegungen:

  • Im Herbst 2013 finden Nationalratswahlen in Österreich und die Bundestagswahl in Deutschland statt, im Mai 2014 dann auch die Europawahl.
  • Sowohl Deutschland als auch Österreich sind im Vergleich mit den meisten anderen EU-Ländern gut durch die Krise gekommen. Gleichzeitig meinen viele, die beiden Länder hätten weniger zur Lösung der Krise beigetragen als sie wirtschaftlich könnten und man politisch von ihnen erhoffen würde. Deutschland verschärft durch seine Vorgaben sogar den Austeritätskurs, die Wettbewerbsorientierung und die neoliberale Ausrichtung der EU-Strategie - und auch Österreich muss sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht viel dagegen zu tun.

Wo aber sind die tatsächlichen Spielräume für eine alternative, emanzipatorische Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik in der EU?

Im Rahmen der Diskussion wurde auch das neue, von BEIGEWUM herausgegebene Buch "Mythen des Sparens" präsentiert:
www.besserewelt.at/beigewum-hg-mythen-sparens

Weiterführende Informationen:
Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM): www.beigewum.at
NachDenkSeiten: nachdenkseiten.de
A&W-Blog: blog.arbeit-wirtschaft.at
A&W-Facebook: facebook.com/arbeit.wirtschaft
A&W-Twitter: twitter.com/AundW

Eine Veranstaltung der Arbeit&Wirtschaft in Kooperation mit den NachDenkSeiten und dem ÖGB-Verlag.

Artikel weiterempfehlen

Teilen |

(C) AK und ÖGB

Impressum