topimage
Arbeit&Wirtschaft
Arbeit & Wirtschaft
Blog
Facebook
Twitter
Suche
Abonnement
http://www.arbeiterkammer.at/
http://www.oegb.at/
Verschicken Sie eine E-Card!
"Lohnsteuer runter!"-Aktionstag am 22. Oktober 2014 im Burgenland Acht riesige Säcke als Symbol für die Steuerlast der BurgenländerInnen wurden an Landeshauptmann Hans Niessl übergeben, damit dieser in der ExpertInnengruppe der Regierung Druck macht.
"Lohnsteuer runter!"-Aktionstag am 22. Oktober 2014 in Niederösterreich Auch in den Betrieben wurde fleißig gesammelt. Allein in Niederösterreich kamen 165.000 Unterschriften für die Senkung der Lohnsteuer zusammen.
"Lohnsteuer runter!"-Aktionstag am 22. Oktober 2014 in Tirol Mehr als 130.000 Unterschriften kamen allein in Tirol und Vorarlberg zusammen. In den Tiroler Bezirken hat der ÖGB bei Straßen- und Betriebsaktionen noch einmal mehr als 1.000 bekommen.

800.000er-Marke geknackt

Veranstaltung

Beim "Lohnsteuer runter!"-Aktionstag am 22. Oktober sorgten Freiwillige in allen Bundesländern für ein spektakuläres Ergebnis. Jetzt liegt’s an der Regierung!

Das „große Finale“ in der Unterschriftenaktion des ÖGB brachte ein spektakuläres Ergebnis: Hunderte Freiwillige in allen Bundesländern sorgten am 22. Oktober dafür, dass die Traum-Marke von 800.000 Unterschriften geknackt wurde. Ein mehr als starkes Signal für eine rasche und spürbare Lohnsteuersenkung. „Dieser 22. Oktober ist eine deutliche Botschaft an die Regierung, die ArbeitnehmerInnen rasch zu entlasten“, erklärte ÖGB-Präsident Erich Foglar beim Auftakt des Wiener Aktionstags am Westbahnhof.

Auch abseits der Bundeshauptstadt gab es in allen Regionen Österreichs eine Vielzahl von Initiativen. „Als wir im Juli mit der Lohnsteuer-Kampagne gestartet sind, haben wir uns eine halbe Million Unterschriften als Ziel gesetzt“, sagte ÖGB-Präsident Erich Foglar am Wiener Westbahnhof. „Dass es jetzt mehr als 800.000 geworden sind, übertrifft alle Erwartungen.“ Das Ergebnis unterstreiche, wie berechtigt die Forderung nach einem gerechteren Lohnsteuersystem und endlich netto mehr Geld sei. „Wie es geht, zeigt das von unseren Expertinnen und Experten gemeinsam mit der Arbeiterkammer fertig ausgearbeitete Lohnsteuermodell. Jetzt liegt’s an der Regierung.“

Eben dieser überreichten ÖGB-Präsident Erich Foglar und AK-Präsident Erich Kaske am 18. November die 882.184 gesammelten Unterschriften und erneuerten damit die Forderung nach der Lohnsteuersenkung. Beide Präsidenten betonten, dass angesichts der schlechten Wirtschaftslage eine spürbare Lohnsteuersenkung kommen muss, und sie forderten die Bundesregierung zum raschen Handeln auf.

Mehr Infos unter:
www.lohnsteuer-runter.at   

Artikel weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Teilen |

(C) AK und ÖGB

Impressum